anmelden
Aktuell

Ja zu den bewährten Prämienverbilligungen - für Familie und Mittelstand

 

Das Komitee "Bewährte Prämienverbilligungen" hat mit über 18'000 Unterschriften erfolgreich eine Initiative gegen den Abbau bei den Krankenkassen-Prämienverbilligungen eingereicht.

zur Pressemitteilung

 

 

Steuergesetzrevision 2016: Abzug für Fahrkosten auf CHF 5000 festsetzen


Im Rahmen der geplanten Steuergesetzrevision 2016 begrüsst angestellte bern die Absicht, den Abzug für Fahrkosten zu beschränken. Allerdings geht der regierungsrätliche Vorschlag von maximal CHF 3000 zuwenig weit. Viele Angestellte - namentlich im Pflegebereich - sind heute bedingt durch die unregelmässigen Arbeitszeiten mit Früh- und Spätschichten, auf den motorisierten Privatverkehr angewiesen. Um diesen Zeiten steht ihnen aber schlicht kein Angebot des öffentlichen Verkehrs mehr Verfügung. angestellte bern beantragt deshalb der Regierung, den Maximalbetrag für den Abzug der Fahrkosten auf CHF 5000 festzusetzen.

 

angestellte bern begrüsst weiter die steuerliche Begünstigung der beruflichen Weiterbildung. Die höhere Berufsbildung ist für viele Angestellte der Königsweg für Arbeitsmarktfähigkeit und beruflichen Aufstieg. Mit dem allgemeinen Abzug für Aus- und Weiterbildungskosten in der Höhe von CHF 12000 werden endlich bisherige Steuernachteile beseitigt.



Ruedi Flückiger neuer Präsident


Die Dachorganisation der Angestelltenverbände im Kanton Bern, hat einen neuen Präsidenten. Die Delegiertenversammlung wählte neu Ruedi Flückiger (Kaufmännischer Verband) an die Verbandsspitze.

Er ersetzt den zurücktretenden Grossrat Matthias Burkhalter (Bernischer Staatspersonalverband). 

Mit Regula A. Bircher (Lehrerinnen und Lehrer Bern) wurde auch das Vizepräsidium neu besetzt. 

Mit AvenirSocial ist ein weiteres Mitglied in die Dachorganisation aufgenommen worden. „angestellte bern“ gehören damit 8 Verbände als Vollmitglieder mit gegen 40‘000 Mitgliedern an. 

Als grossen Erfolg werteten die Delegierten das kantonale Abstimmungsergebnis zum Pensionskassengesetz. Die Annahme der Hauptvorlage verhilft den betroffenen Angestellten zu einer fairen Lösung.